Monolog VII

Monolog VII

nonsense and no nonsense

Ich weiß, wie man zu Pferde sitzt.
Ich verstehe auch, tote Fliegen vom Lampenschirm zu pusten.
Und noch etwas verstehe ich.
Wie man Marmeladengläser ausleckt, ohne dass meine Nase kleben bleibt.
Übrigens, in meinem Garten klettern Bohnen, bevor sie springen.
Und mir gefällt die Vorstellung, das sich der Wald öffnet, sobald man durch ein mit Tau beperltes Spinnennetz geht.
Denke dir, was du willst!
Auch ich denke mir meinen Teil.
Mit der linken Hand werfe ich mir jetzt eine Himbeere in den Mund.
Kraule mit der rechten den Kater.
~~~
Selbst im Frei wird der Kopf nicht frei.
Eine Frau rudert.
Charon wird übernehmen.
Es ist doch noch viel zu früh!
Seele …
schöpf Lethe’s heiteres Nass.
Und trink.
Ich vergesse
dich nicht!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s