In der Halle des Bergkönigs – Edvard Grieg

Ein Teil des Textes der Strophe von Henrik Ibsen:

(Die Troll-Höflinge):
Slagt ham! Kristenmands søn har dåret. Dovregubbens veneste mø! Slagt ham! Slagt ham!
Tötet ihn! Der Christensohn hat des Bergkönigs schönste Tochter verhext! Tötet ihn! Tötet ihn!
(Ein Troll):
Må jeg skjære ham i fingeren?
Darf ich ihm die Finger abhacken?
(Ein anderer Troll):
Må jeg rive ham i håret?
Darf ich ihn an den Haaren zerren?
(Ein Troll-Mädchen):
Hu, hej, lad mig bide ham i låret!
Hu, hey, lass mich ihn in die Hüften beißen!
(Eine Troll-Hexe mit einem Kochlöffel):
Skal han lages til sod og sø?
Soll ich ihn in der Brühe kochen?
(Eine andere Troll-Hexe mit einem Fleischermesser):
Skal han steges på spid eller brunes i gryde?
Soll er am Spieß braten oder in der Pfanne braun werden?
(Der Bergkönig):
Isvand i blodet!
Ruhig Blut!

Eine sehr eingehende intensive musikalische Komposition zu dem Ibsentext. Das Musikstück kenne ich aus den siebziger Jahren als Untermalung zum Märchen Rübezahl auf EUROPA-Schallplatten.rübezahl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s