Vrschdohsch?

Schwäbische Mundart. Und in diesem Gedicht der reinste Zungenbrecher. Bernd Merkle hat in dem Buch „Isch des schee!“ lauter Leckerbissen für alle Freunde der schwäbischen Mundart zusammen gestellt. Humorvoll, selbstironisch und knitz wird die schwäbische Mentalität auf die Schippe genommen:

Jetzd woisch s

aus: Isch des schee! von Bernd Merkle, Silberburg-Verlag, 2008, Seite 100

Ob e

über äbber

äbbas woiß,

was äbber

über äbber gsaid häb

oder was äbber do häb

ond ob e na

über äbber des schreib,

was äbber do häb,

isch äbbas ganz anders,

als wenn e über äbber schreib,

der mir äbbas do hot.

Schlemm wär s,

wenn e über äbber äbbas schreiba däd,

von dem e äbbas et woiß.

Des wär äbbas bleeds.

Also schreib e bloß äbbas,

was äbber über äbbas gsagd hot,

der äbbas do hot.

Vrschdohsch?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s