Bodensee / Rainer Maria Rilke

Bodensee

Die Dörfer sind wie ein Garten.
In Türmen von seltsamen Arten
klingen die Glocken wie weh.
Uferschlösser warten
und schauen durch schwarze Scharten
müd auf den Mittagsee.

Und schwellende Wellchen spielen,
und goldene Dampfer kielen
leise den lichten Lauf;
und hinter den Uferzielen
tauchen die vielen, vielen
Silberberge auf.

Rainer Maria Rilke

aus:

Rilkes Landschaft, In Bildern von Regina Richter, insel taschenbuch 588, 1981, Seite 14

IMG_6400.JPG

Advertisements

Mauern, Windmühlen und ein Graffiti

Hauswandgraffiti – gesehen in Leipzig 2016.

(c) j b s  2tausend16

Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. : aus China

SEOLER STRASSENBILD

IMG_6002.JPG

SEOULER STRASSENBILD

Alle menschen, schien’s, sind
auf dem weg, sind
jung und
auf dem weg, sind
schlank und
auf dem weg

Das handy am ohr, schienen sie einander zu beteuern,
daß der eine für den andern wie geschaffen ist,
doch auf dem weg
in die entgegengesetzte richtung

Reiner Kunze geb. 16.08.1933