haiku 112

IMG_3315

(c) jbs 2tausend17  //vertrocknete Salbeiblätter//

haiku 112

blattskelette –

versteckt hinter feldmauern

brütet der zilpzalp

jbs 2tausend17

Im Frühjahr steht der Gärtner im Beet und schaut nach dem Rechten. Seinem Blick entgeht nichts. Er sieht den alten Kräuterstrauch an der Feldmauer, darunter vertrocknete Salbeiblätter, die sich wie ein filigranes Maschenwerk darstellen. Nach dem Winter ist der Salbei vertrocknet und zerbröselt.

Das Nest des Laubsängers wird nicht selten auf, aber überwiegend niedrig über dem Boden errichtet. Und der brütende Zilpzalp deutet auf den Frühling hin.

nördliche flugschrift

img_2218.jpg

nördliche flugschrift

nördliche flugschrift – nur so?

maulwürfe stechen

in see.

entpuppen sich

im licht

der wellen

dicht über dem meeresgrund.

blau –

pause.

 

© jbs 2tausend17

brömstrup [5]

img_2906

brömstrup [5]

brömstrup ist dieser tage sehr nachdenklich. könnte er doch nur an all die farben gelangen, die hinter trüben scheiben in wildem durcheinander verstauben. an ihren einst bunten kopfbedeckungen in rot, grün, gelb oder blau nagt unaufhaltsam der rost. brömstrup würde im nu die deckel abschrauben, den flüssigen flascheninhalt auf eine palette verteilen, mischen. forsch schwingt brömstrup imaginär den quast und mit wenigen pinselstrichen hinterlässt er lichtspuren auf düstere weltbilder. erst koloriert brömstrup verdorrte gärten. danach baut er ruinen auf. zu neuer schönheit. pflanzt mit feinen schwüngen feigen, datteln und oliven. und voller sanftheit haucht er in einer anmutigen tonlage, die an schuberts Serenade denken lässt, mit der farbe der sonne, das lachen in gesichter zurück.

jbs 2tausend16