… eigenartige eigene Art.

„Eigenartig
wie das Wort eigenartig
es fast als fremdartig hinstellt
eine eigene Art zu haben“
Erich Fried

DSCF5200

Werbeanzeigen

[…]ein pferd auf einem fahrrad […]

„Das Fahrrad wird niemals das Pferd ersetzen, andererseits wird das Pferd auch niemals das Fahrrad ersetzen, weil es nichts Schöneres gibt, als ein Pferd auf einem Fahrrad.“ (Groucho Marx, US-amerikanischer Komiker und Schauspieler, 1890 – 1977)

DSCF4952

DSCF4574

Die Leere

IMG_6361.JPG
Der Zenmeister Sekkyo fragte seinen Mönch: „Kannst Du die Leere fassen?“
Der Mönch bildete mit seinen Händen ein leeres Gefäß.
„Du hast ja gar nichts drin“, sagte Sekkyo unzufrieden.
„Zeig mir einen besseren Weg“, forderte der Mönch den Meister auf. Da packte Sekkyo die Nase des anderen und zog kräftig daran.
„Au“, rief der Mönch. „Du tust mir weh!“
„Das“, sagte Sekkyo, “ ist der Weg, die Leere zu fassen.“

aus: Namiko und das Flüstern von Andreas Séché – Ars Vivendi Verlag, S.16 -17

Poseidon

IMG_2116

(c) jbs 2tausend16 – Außenförde Kiel

„Er pflegte zu sagen, er warte damit bis zum Weltuntergang, dann werde sich wohl noch ein stiller Augenblick ergeben, wo er knapp vor dem Ende nach Durchsicht der letzten Rechnung noch schnell eine kleine Rundfahrt werde machen können.“ Franz Kafka, Poseidon.