post zum advent – philippinen

parol

philippinen

los geht es schon im november – mit nächtlichem feuerwerk, das die philippinen dann bis zu sylvester begleitet … die eigentliche weihnachtszeit beginnt aber erst am 16. dezember um 4 uhr morgens mit einer feierlichen messe … auf den strassen singen chöre, die „chumbancheros“ … die „parol“ – sternlaternen aus strahlend-buntem reispapier leuchten überall in den fenstern … ein höhepunkt an weihnachten sind die „capiz“ – über 2,5 m hohe laternen, die während der weihnachtsparade getragen werden … die weihnachtsbäume werden selbst gemacht und bestehen meist aus knochen, behängt mit watte und kugeln … „noche buena“, das weihnachtsessen besteht aus reissuppe, frühlingsrollen, fisch gefüllt mit schinken und „bibingka“ – ein pfannkuchen aus gänseeiern, reismehl und käse – er wird vom bananenblatt gegessen und mit braunem zucker bestreut … das beliebteste weihnachtslied „maligayan pasko“ – „frohe weihnachten“ wird auf die melodie von happy birthday gesungen …

zitiert aus der raumgestalt-adventspost