post zum advent – russland

väterchen frost

russland

in russland ist das weihnachtsfest zwar fleischlos, aber sehr festlich. traditioneller mittelpunkt ist ein brei (kutya) aus getreide (= hoffnung und unsterblichkeit) und honig (=glück und zufriedenheit). kutya wird gemeinsam von einer platte oder aus einer schüssel gegessen, um einheit zu symbolisieren. wegen des julianischen kalenders bringt väterchen frost in russland erst am 31. dezember die geschenke und wird in jedem dorf mit musik empfangen. er wird von einem mädchen „schneeflocke“ und einem jungen „neujahr“ begleitet. es gibt kuchen, die mit vielen herzen verziert sind. für jedes herz soll ein traum in erfüllung gehen. am 11. januar, in russland neujahr, endet die weihnachtszeit …

zitiert aus der raumgestalt-adventspost

Werbeanzeigen

Gedanken unter den Wolken – Philippe Jaccottet

Flicken aber kann man, vielleicht, tagtäglich
das zerrissene Netz, Masche für Masche,
und im Raum dort oben wär es,
als vernähte man, Stern um Stern, diese Nacht …

aus: Philippe Jaccottet, Gedanken unter den Wolken, Gedichte, Wallstein Verlag 2018,
S. 49

IMG_6788.JPG