rüm hart – klaar kiming

IMG_8412

Blick vom Deich Katinger Watt gen Nordseehorizont 2018

Der friesische Wahlspruch bedeutet übersetzt „weites Herz – klarer Horizont“ und wird den inselfriesischen Kapitäne zugeschrieben, die damit ihre Weltläufigkeit ausdrücken wollten. Kann man allerdings auch auf Nicht-Kapitäne übertragen 🙂

2 Kommentare zu “rüm hart – klaar kiming

  1. Weltläufigkeit – ein Wort von großer Bedeutung, sicher treffend auf so manchen inselfriesischen Kapitän. Nicht-Kapitäne solcher Art mag ich auch sehr, oft eine Sorte angenehmer Weltenbummler…

    • 🙂 Wie wahr, liebe wildgans, ein bedeutungsvolles Wort!
      Jetzt habe ich in meinem Bücherschrank nach dem Buch „Das schönste deutsche Wort“ geschaut. Es beinhaltet nämlich eine Auswahl der schönsten Liebeserklärungen an die deutsche Sprache. 2004 hatte Jutta Limbach dieses Buch nach einem Wettbewerb herausgegeben. Weltläufigkeit habe ich darin leider nicht gefunden, dabei hätte es wunderbar dazu gepasst.
      Ich erkläre es einfach für uns hier als /das/ bedeutungsvolle schönste Wort.

      Und nun habe ich in dem Buch geblättert und geblättert und ge …

      Es bleibt jetzt nicht aus, ein paar Kostproben lasse ich hier:

      Wirrwarr „[…], weil es das Chaos auch in Sprache fasst. Herrlich anschaulich.“
      Quentchen: „Ein Auf-der-Zunge-zergeh-Wort! Immer in Verbindung mit etwas Positivem ( meistens Glück oder leckeren Zutaten für den Kuchen).
      Darüber hinaus klingt es nach einem ineinander geschobenen Quietsche-Entchen. Wer kann da wiederstehen?“
      Kuddelmuddel […]
      Dösbaddel […]
      Purzelbaum: „Mein schönstes deutsches Wort lautet: //Purzelbaum//, weil //purzeln// schon an sich einer heiteren Versprechung gleichkommt. Malt man sich aus, dass ein fest verwurzelter Baum vor Übermut ins Taumeln gerät, so zaubert dieses Wort ein Lächeln in jedes Gesicht.“
      Eines noch von sooo vielen:
      Eierschalensollbruchstellenverursacher: „[…] weil es so viele Facetten der deutschen Seele widerspiegelt.

      Zitiert aus: „Das schönste deutsche Wort“, Prof. Dr. Jutta Limbach, Hueber Verlag 2005

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s